ERNÄHRUNG

Elektrolyt Ungleichgewicht:

Die Lösung ist nah:

1. Passen Sie Ihre Ernährung an Das Ungleichgewicht korrigiert man in dem man eine Ernährungsumstellungen vornimmt und auf Junk-Food-, Imbiss- und Restaurant Besuche verzichtet, stattdessen mehr frische Lebensmittel zu sich nimmt und selber kocht.  

Mehr Fokus auf unverpackte Vollwertkost - besonders auf viel Gemüse und Obst, die Kalium und Magnesium liefern. Zu den besten gehören Blattgemüse, Kreuzblütler wie Brokkoli oder Kohl, stärkehaltiges Gemüse wie Süßkartoffeln oder Kürbis, Bananen und Avocados

Eine Ernährung, die reich an Magnesium oder Kalium ist, um die fehlenden Elektrolyte wiederherzustellen, sollte man Lebensmitteln konsumieren, die aufgrund ihrer hohen Wasserdichte zu den feuchtigkeitsspendendsten gehören:

1. Kokosnusswasser 

2. Sellerie  

3. Wassermelone 

4. Gurke 

5. Kiwi 

6. Paprika 

7. Zitrusfrucht 

8. Möhren 

9. Kultivierte Milchprodukte (Amasai / Kefir / Joghurt) 

10. Ananas 

2. Mit oder ohne Milchprodukte kann Kalzium aus Blattgemüse, und anderem Gemüsearten wie, Bohnen und Hülsenfrüchten gewonnen werden. Um auf natürliche Weise genügend Kalzium zu erhalten, sollte man in Betracht ziehen zuzüglich der Ernährung hochwertige und idealerweise rohe Milchprodukte hinzuzufügen, wenn man diese verträgt. Lebensmittel wie biologisch hergestellter probiotische Joghurt, Bio- Rohkäse und Rohmilch. 

3. Genug Wasser trinken. Wie viel Wasser sollte man zu sich nehmen? Es hängt alles von eigenen spezifischen Bedürfnissen ab. Zb, ob man oft Trainiert? Wenn man in einem wärmeren Klima lebt trinkt man besser mehr wegen dem schwitzen. Das verzehren von wasserreiches Obst oder Gemüse? oder eben mehr verarbeitete Lebensmittel? Eine gute Faustregel ist, soviel zu trinken, damit man mindestens alle drei bis vier Stunden Wasser lassen, was für die meisten Menschen ungefähr acht bis zehn Gläser a la 300cc pro Tag sind.